Evang. Kindertageseinrichtung St. Johannes

Kooperationen

 

Träger

Träger der Evangelischen Kindertageseinrichtung St. Johannes ist ekita.net, eine im Jahr 2010 gegründete gemeinnützige Gesellschaft zum Betrieb von zwischenzeitlich 17 evangelischen Kindertageseinrichtungen in der Region Augsburg.

Weitere Informationen zum Träger, unserem gemeinsamen Leitbild und unserer Arbeit finden Sie unter www.ekita.net.

 

Wir sind vernetzt mit folgenden Einrichtungen:

http://www.arche-noah-stadtbergen.e-kita.de/

http://columbus-augsburg.e-kita.de/

http://dergutehirtefriedberg.e-kita.de/

http://emmaus.e-kita.de/

http://kita-habakuk.e-kita.de/

http://immanuel-kindergarten-leitershofen.e-kita.de/

http://johannes-kindergarten-gersthofen.e-kita.de/

http://johannes-inningen.e-kita.de/

http://kinderbruecke-diedorf.e-kita.de/

http://philippus-steppach.e-kita.de/index/index/page/0

http://www.kita-regenbogen.e-kita.de/

http://st-markus-augsburg.e-kita.de/

http://st-paul-augsburg.e-kita.de/

http://st-petrus-augsburg.e-kita.de/

http://st-ulrich-augsburg.e-kita.de/

http://via-claudia.e-kita.de/

Ludwig - Maximilian Universität München

Als Kooperationskita stehen wir der Ludwig - Maximilian- Universtität München für Studien im frühkindlichen Bereich zur Verfügung.

In unserem Haus wurden bereits einige Studien evaluiert. Diese finden Sie, wenn Sie die untenstehenden Links anklicken.

Ruckmeldung_Ergebnisse_Studie_LMU_2018_Entwicklung_prosozialen_Verhaltens_im_Vorschulalter.pdf

Ruckmeldung_Ergebnisse_LMU-Studie-Robin-Hood_2019_St._Johannes.pdf

 

 

Evangelische Kirchengemeinde

Unsere Einrichtung versteht sich als Teil der evang. Kirchengemeinde St. Johannes.

Regelmäßige Gestaltung von Familien- und Kindergottesdiensten im Rahmen des kirchlichen Jahreskreises sind fester Bestandteil unserer religionspädagogischen Arbeit. Die Vorbereitung sowie die gemeinsame Durchführung geschieht mit der evang. Pfarrerin und dem Team der Kita.

Vor den christlichen Festen bieten wir unseren Kindern biblische Geschichtenwochen an, die mit religionspädagogischen Angeboten gefüllt sind. Unsere Pfarrerin gestaltet außerdem in jeder Gruppe ein religionspädagogisches Angebot nach Kett.

Der multireligiöse Abschiedsgottesdienst der zukünftigen Schulkinder ist fester Bestandteil in unserer Einrichtung. Er wird in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Religionsvertretern der in unserem Hause vorhandenen Religionen gestaltet und gemeinsam mit unserer Pfarrerin umgesetzt. Hierbei ist es uns wichtig, dass so viele Religionsvertreter wie möglich beteiligt werden, um ihre Kinder und Eltern in die Schule zu verabschieden. Gottesdienstort ist das evang. Gemeindezentrum St. Johannes.

 

Kirchengemeindeamt Augsburg

Sitz der Hauptverwaltung und Personalverwaltung

Koordination und Vorbereitung von Träger-Leitungs-Konferenzen

Zusammenarbeit mit den evang. Kirchengemeinden im Dekanat Augsburg (http://www.augsburg-evangelisch.de)

 

Unsere Familien

Mit unseren Familien leben wir eine enge Bildungs- und Erziehungspartnerschaft. Wir stehen mit ihnen im regelmäßigen Dialog auf Augenhöhe. Im Mittelpunkt unserer Gespräche stehen unsere Kinder mit ihren Bedürfnissen. Wir tauschen uns über die Lern und Entwicklungsprozesse unserer Kinder aus, begleiten unsere Familien bei anstehenden Übergängen im Bildungsverlauf und sind uns über die Einzigartigkeit eines jeden Kindes, dessen Kompetenzen und Entwicklungspotenzial sehr bewusst.
 

Örtliche Grundschulen

regelmäßiger Austausch zum Vorkurs 240

Einschulungsarbeitskreistreffen/Unterstützung der Kita bei der Einschulung

Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen

gemeinsame Fortbildungen

 

Sonderpädagogische mobile Hilfe der Martinschule

Die Begleitung/Unterstützung und Beratung der Eltern und Kinder sowie des päd. Personal ist in 2 Altersbereiche untergliedert. Kinder zwischen 2und 5 Jahren bzw. Kinder von 5-6 Jahren.( http://www.martinschule-augsburg.de)

 

Örtliche Kindertagesstätten

Im Augsburger Nordwesten treffen wir uns in regelmäßigen Abständen mit allen Kitas zum Abgleich der vorliegenden Anmeldungen bzw. zur Sicherstellung von Betreuungsplätzen für unsere ortsansässigen Familien. Der Familienstützpunkt Nord West in der Hooverstraße  koordiniert diese Treffen und ist unser Ansprechpartner. (http://www.kinderbetreuung.augsburg.de)

 

Vernetzung der evang. Kitas in Augsburg

alle Leitungen der evang Kindertageseinrichtungen im Dekanat Augsburg treffen sich in regelmäßigen Abständen zu Leitungskonferenzen. Koordiniert und vorbereitet wird dieser Leitungskreis von der Fachberaterin des ev. Kita Verbandes Bayern. Inhalte sind z.B. gesetzliche Grundlagen/ Veränderungen, gegenseitiger Austausch zu bestimmten Themen mit/ ohne Referenten,  Fortbildungsthemen etc.

 

Die rollende Gemüsekiste

Unsere Einrichtung nimmt am europäischen „Schulprogramm“ mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Gemeinschaft teil.

Das Schulprogramm soll die Wertschätzung von Obst und Gemüse bei Kindern steigern und die Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens unterstützen. Das Projekt ist durch die EU und durch das Land Bayern gefördert. Die rollende Gemüsekiste ist zugelassener Lieferant und beliefern bereits seit 2011 zahlreiche Einrichtungen hier im Umkreis.

Alle Produkte stammen aus biologischem Anbau, kontrolliert von anerkannten Verbänden. Es wird besonders darauf geachtet, Bio-Produkte aus der Region zu vertreiben. Die rollende Gemüsekiste steht seit mehr als 25 Jahren für eine zuverlässige und freundliche Lieferung frischer, genussvoller und gesunder Bio-Lebensmittel direkt ins Haus.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.schulprogramm.bayern.de oder www.rollende-gemuesekiste.de.

 

Örtliche Hauptschulen / Realschulen / Fachschulen / Fachakademie für Sozialpädagigik

Unsere Kita ist Ausbildungsstätte für die Praxis. Wir bieten deshalb folgende Möglichkeiten an:

  • Schnupperpraktikum für SchülerInnen aus dem Stadtteil
  • Tu was du kannst -  PraktikantInnen
  • Change In - Praktikumsplätze
  • Betriebserkundung für Schüler
  • Kinderpflege - Praxisplatz - während der Ausbildung an der Berufsschule für Hauswirtschaft und Kinderpflege
  • Praxisstelle für Erzieherpraktikanten im Anerkennungsjahr von der Fachakademie für Sozialpädagogik
  • Praxisstellen für Praktikanten vom BBZ und Kolping

 

Ergotherapeuten / Logopäden / Kinderärzten / interdisziplinäre Frühförderstellen

In unserer Kita bieten wir bei Bedarf eine 'starke Kinder-Gruppe' mit 2 Ergotherapeuten an. Diese Gruppe ist für Kinder gut geeignet, die noch Entwicklungspotenzial in ihrem Selbstbewusstsein haben, oder motorisch gezielte Angebote benötigen, um sicherer und kräftiger zu werden. Die 'Starke - Kinder - Gruppe' besteht aus ca. 6 -8 Kindern, die ihren Fähigkeiten entsprechend zusammengestellt werden. Die Teilnahme an der 'Starken - Kinder - Gruppe' ist mit einem ärztlich verordnetem Rezept möglich, kann aber auch selbst bezahlt werden.

Ebenso arbeiten wir mit einem Logopäden zusammen, der Kinder mit einem ärztl. verordneten Rezept in unserem Haus behandelt. Auf Wunsch vermitteln wir auch Kinder zu einem russisch oder türkisch sprachigen Logopäden.

Wir stehen im regelmäßigen Austausch mit den externen Fachkräften unserer Kinder wie z.B. mit Therapeuten, Kinderärzten, der Kinderklinik, Psychologen und der sonderpäd.mobilen Hilfe. Der Austausch  findet in Absprache mit den Eltern statt und erfolgt erst wenn die Eltern uns eine Schweigepflichtsentbindung erteilen. Er ist sehr wichtig, um die Kinder in einem guten Netz gemeinsam in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen. 

Einige Kinder nutzen in unserem Haus die Angebote der interdisziplinären Frühförderstelle 'Schlauer Fuchs'. Auch das Josefinum unterstützt unsere Kinder therapeutisch im Bereich der Logopädie, Ergotherapie oder Krankengymnastik. Der kollegiale Austausch mit den Fachkräften und die Zusammenarbeit mit unseren Erziehungspartnern steht dabei an erster Stelle und bildet das Netz, in welchen unsere Kinder gut aufgefangen werden, um sie in ihrer Entwicklung täglich zu unterstützen und zu begleiten.

 

Amt für Kinder, Jugend und Familie / Verwatungsstelle der Diakonie sowie der Stadt Augsburg

(http://www.augsburg.de)

Nach § 8a (Sozialgesetzbuch VIII)
hat jede Kindertagesstätte einen gesetzlichen Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung umzusetzen. Die päd. Fachkräfte sollen deshalb sensibel Anhaltspunkte für die Gefährdung von Kindern wahrnehmen, zugleich hilfreiche und konfrontierende Gespräche mit den Eltern führen und auf die Inanspruchnahme von Hilfen hinwirken.

Auszug zum Allgemeinen Schutzauftrag:
„Allgemeine Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe ist es, Kinder und Jugendliche
davor zu bewahren, dass sie in ihrer Entwicklung durch den Missbrauch
elterlicher Rechte oder eine Vernachlässigung Schaden erleiden. Kinder und
Jugendliche sind vor Gefahren für ihr Wohl zu schützen.
In diese Vereinbarung sind alle bestehenden und künftig betriebenen
Kindertageseinrichtungen des Trägers im Stadtgebiet Augsburg einbezogen….“

Wir setzen diesen Schutzauftrag gewissenhaft um

  • und fordern aus diesem Grund alle 5 Jahre ein erweitertes Führungszeugnis von allen Mitarbeitern ein, die mit unseren Kindern zusammen arbeiten.
  • wir arbeiten mit einer 'insofern erfahrenen Fachkraft' zusammen und können diese zur Beratung hinzuziehen. Dies geschieht in Absprache mit den Eltern und dem Träger
  • Wir erwarten von unseren Eltern, dass ihr Kind bis spätestens 8.30 tel. entschuldigt wird, sollte es unsere Einrichtung nicht besuchen. Bei unentschuldigtem Fernbleiben setzen wir uns mit den Eltern tel. in Verbindung.
  • Alle Personen, die das Kind vom Kindergarten abholen, müssen schriftlich von den Eltern im Betreuungsvertrag festgehalten werden. Bei Unklarheiten müssen sich die abholberechtigten Personen ausweisen, bzw erfolgt unsererseits eine telefonische Rücksprache. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass der Kita stets die aktuelle Telefonnummer vorliegt.

 

Vernetzung im Raum Augsburg

unsere MitarbeiterInnen nehmen an unterschiedlichen Arbeitskreisen/regelmäßigen Treffen und Veranstaltungen in Augsburg teil:

 

Sprachförderkonzept ekita.net St. Johannes

Unser Sprachkonzept ist seit dem Jahr 2000 ständig gewachsen und passt sich stets an die Kompetenzen unseres Teams sowie an die Bedürfnisse der Kinder entsprechend an, bzw. entwickelt sich stetig weiter. 

Unsere MitarbeiterInnen nahmen vom 01.04.2016 bis 31.12.2019 regelmäßig an Fortbildungen zum Thema Spracherwerb im Kindesalter am Bundesprogramm Sprachkita "Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" teil.

Zum Öffnen der folgenden PDF Dokumente verwenden Sie bitte den Acrobat Reader. 

 

Sowohl das Frühe Chancen Projekt als auch das Folgeprojekt werden gefördert vom: